Unsere erste Mannschaft hatte in der nachgeholten dritten Runde im Spitzenspiel die Schachfreunde vom Peiner SV zu Gast. Leider konnten die Peiner wegen akuter Krankheitsfälle und anderer Termine nur mit sechs Spielern nach Göttingen anreisen, so dass wir schon vor Anpfiff mit 2:0 in Führung gingen. Dass das noch lange keinen Sieg im Match garantiert, musste schon manches Team gegen einen unbeschwert aufspielenden Gegner leidvoll feststellen.

Glücklicherweise gelang Michael schon relativ „schnell“ mit dem ersten erspielten Punkt das beruhigende 3:0. Peter hatte nach langer Spielpause in seiner sicher geführten Partie ein Remis erreicht. Ebenso wie Gerhard, der lange Zeit schlecht stand, sich aber nach einer Fehleinschätzung des Gegners befreien und in ein gut stehendes Turmendspiel abwickeln konnte.

Die restlichen drei Partien sahen zu dem Zeitpunkt sehr gut für uns aus. Das sollte sich auch bewahrheiten: Beni gewann durch Zeitüberschreitung, Mr. 100% Joshua verwertete seine Mehrfigur sicher und Cai zeigte, dass er trotz Familienstress das Schachspielen nicht verlernt hat indem er sicher sein Remis holte.

Fazit: Das Endergebnis von 6,5-1,5 war in dieser Höhe nicht erwartbar und wird der normalen Peiner Spielstärke auch nicht gerecht. Mit dem Resultat sind wir weiterhin im Aufstiegskampf dabei.

Last Updated on April 7, 2022 by Ingram Braun