Der Niedersächsische Schachverband hat nach dem großen Erfolg der zweiten DSOL-Auflage sein eigenes Turnier aufgelegt, um die Zeit bis zur hoffentlich dauerhaften und flächendeckenden Öffnung der Spiellokale nach der Coronaviruspandemie ausklingen zu lassen. Daß es mittels einer vom Kelheimer Schachverein gehosteten App auf Lichess verwaltet wird, entlastet michweiterlesen

Unser Ausscheiden im Halbfinale fand sein Echo im GT: Am 28. April in der Printausgabe, ein Tag vorher sogar schon im Sportbuzzer. Über unser Abschneiden im Viertelfinale der DSOL wurde im GT wieder berichtet: am 23. April fand sich eine Meldung in der Printausgabe sowie ein Bericht imweiterlesen

Zum Auftakt der letzten Runde der DSOL hatte am Mittwoch, d. 24. März, die zweite Mannschaft die Schachfreunde aus Isental, das liegt knapp 40 km östlich von München, zu Gast. Leider wolte unseren Klubkameraden gar nichts gelingen. Joshua mit den schwarzen Steinen an Brett 1 wurde am Damenflügelweiterlesen

Nach dem sechsten Spieltag haben alle drei Mannschaften gute Chancen auf einen der ersten beiden Plätze und damit auf die Playoff-Kämpfe in ihrer Liga. Den Anfang machte die zweite Mannschaft als sie am Dienstag, d. 16 März, nach Herzogenaurach „reisen“ mussten. Die Stadt im Grossraum Nürnberg ist eherweiterlesen

Am 5. Spieltag der DSOL, am Donnerstag, d. 4. März, war die Erste bei der TSG Taucha zu Gast. Die TSG ist wie der ESV ein Mehrspartenverein in direkter Nachbarschaft zu Leipzig. Als erstes hatte Ingram an Brett 4 seinen Gegner zur Aufgabe überredet, was sich allerdings zuweiterlesen