Liveübertragung von den Vellmarer Schachtagen mit 14 (sic!) ESVern

Mit Antonia Ziegenfuß, Ingram Braun, Martin Werner, Maximilian Krause, Michael Niggl, Anton Schmid, Csaba Daday, Larissa Ziegenfuß, Johannes Münk (A-Open), Arnold Otten, Bert Sieber, David Tulchynsky, Samuel Hilgerdenaar (B-Open) sowie Mark Tulchynsky im C-Open nehmen sage und schreibe 14 eingeschriebene Eisenbahner an den Vellmarer Schachtagen bis Sonntag Abend teil. Das A-Open wird größtenteils auf Chess24 live übertragen. Michael, Anton und Johannes haben Donnerstag Abend ausgesetzt; die beiden Ziegenfuß-Schwestern werden das am Freitag vormittag tun, weil in Thüringen die Schulferien noch nicht begonnen haben. Ein großer Dank geht schon einmal vorab an die Organisatoren vom SK Vellmar 1950, die jetzt bereits im elften Jahr hintereinander ein Klasseturnier mit ca. 200 Teilnehmern auf die Beine gestellt haben. Dieses Jahr firmiert es als Rainer-Weyers-Gedenkturnier. Der Vereinsvorsitzende des Vellmarer Schachklubs (40 Jahre lang!) und Gründer des Turniers war im Vorjahr bedauerlicherweise verstorben.

Die weiträumige Mehrzweckhalle Frommershausen bietet beste Spielbedingungen für ein Schachturnier.
ESVer Maximilian Krause (links) eilt zur Zeit von Erfolg zu Erfolg. In der ersten Runde gelang ihm ein Schwarzremis gegen den Setzlistenzweiten Markus Hahn.
Auch der südniedersächsische Bezirksvorsitzende Manfred Tietze (links) vom Lokalrivalen SC Tempo Göttingen wagt sich ans Schachbrett. In der ersten Runde verlor er gegen Andrey Cherny, einen der stärksten nordhessischen Spieler.
Harry Wüstehube (links) vom ältesten nordhessischen Schachklub Kasseler Schachklub 1876 maß sich mit der amtierenden Deutschen Mädchenmeisterin Lara Schulze (SK Lehrte).
Antonia Ziegenfuß, passives Mitglied beim ESV Rot-Weiß Göttingen und als U14-Spielerin Deutsche Vizemädchenmeisterin (U18!), spielte die längste Partie der ersten Runde, bis sie Joa Max Bornholdt (Lübecker SV) niedergerungen hatte.
Torsten Heckmann (Caissa Kassel, links) schlug völlig überraschend den Dänen Jakob Bjerre Jensen (Aarhus Skakklub/Skolerne). Hinten (im grünkarierten Hemd) Ralf Ullmann vom SC Eschwege.

Letze Änderung: by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.