Das Gänseliesel und die „Zeitungs“Ente – oder: das schöne Gefühl, wenn der „Gegner“ in eine Veröffentlichungsfalle läuft

Ihr Schachspielenden kennt dieses schöne Gefühl, wenn ihr eine Eröffnungsfalle aufstellt und euer Gegner schnurstracks hineinrennt, gelle?
Da ist die Freude groß, und bei einem OTB-Spiel *) ist euer größtes Problem nun, dass ihr euch das Grinsen ganz dolle verkneifen müsst…

So ähnlich ging es mir, als ich letzte Woche auf dieser Website die Meldung "Das Göttinger 'Gänseliesel' wird Maskottchen der ESV Schachabteilung" veröffentlicht habe.
Es gab Nachfragen und Glückwünsche zu diesem "Coup".
"Leider" ist den Fragenden und Gratulanten das Veröffentlichungsdatum der Meldung entgangen, und so sind sie hübsch in meine "Veröffentlichungsfalle" gerannt.
Da wir nicht OTB *) gespielt haben, musste ich mir auch kein Grinsen verkneifen. Nur leider entfiel der sonst übliche Austausch am realen Vereinsabend, da wir ja immer noch im Corona-Lockdown-Modus sind. Wer weiß, ob sich dann nicht noch mehr Leichtgläubige offenbart hätten.

Für den Rest des Jahres geht es auf dieser Website wieder ernsthafter zu, und der nächste 1. April ist ja noch weit weg, so dass ihr bis dahin ruhig alles glauben könnt, was wir hier in den nächsten 11,9 Monaten veröffentlichen. 😉

*) OTB = over-the-board, engl. Bezeichnung für "Nahschach" mit direktem Gegenüber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.