Fiona Sieber gewinnt das German Masters der Frauen

Fiona Sieber 2020
Die bereits feststehende Siegerin Fiona Sieber vor der letzten Runde des German Masters der Frauen in Magdeburg 2020 (Foto: Frank HoppeCC BY 2.0).

Bravo! Fiona Sieber hat überraschend das German Masters der Frauen gewonnen. Zwar war ihr dieses Husarinnenstück schon vor zwei Jahren gelungen, aber nach einer langanhaltenden Formkrise in 2019 war sie heuer nur Letzte der Setzliste. Aber nach einem Auftaktremis gegen die spätere Dritte Hanna Marie Klek gewann sie fünf Parten en suite und stand schon vor der Niederlage in der Abschlußrunde gegen die führende deutsche Frau Elisabeth Pähtz als Siegerin fest. Deren obskure Internetaktivitäten sind mittlerweile sogar Gegenstand der Berichterstattung in der allgemeinen Presse geworden: Stefan Löffler in der FAZ und Hartmut Metz in der TAZ.

Fiona hat mit diesem Sieg auch ihre DWZ wieder einigermaßen saniert. Kevin Högy hat Fionas Partien gegen Melanie Lubbe und Elisabeth Pähtz kommentiert. Außerdem gibt es noch ein kurzes Video mit ihr, wo sie den MDR-Zuschauern Blitzschach erklärt.

Im Rahmen des Schachmeisterschaftsgipfels wurde dann noch der Kongreß des Deutschen Schachbundes mit der Schicksalsfrage der Organisationsform der Deutschen Schachjugend ausgetragen. Die DSJ wird jetzt als eigenständiger Verein umgegründet. Damit sind staatliche Fördergelder in Höhe von fast 100.000 € hoffentlich gerettet.

Sieber – Pähtz
Fiona Sieber gegen Elisabeth Pähtz in der letzten Runde des German Masters der Frauen in Magdeburg 2020 (Foto: Frank HoppeCC BY 2.0)

Last Updated on Oktober 10, 2020 by Babette

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.