Mannschaftsspiele Am 24. November die 1. Mannschaft verliert gegen Laatzen mit 3,4:4,5 die 2. Mannschaft verliert gegen Goslar mit 2,5:5,5 die 3. Mannschaft verliert gegen Vienenburg mit 2

 

Mannschaftsspiele: 27. Oktober 2013
Die 1. Mannschaft verliert 2,5:5,5 gegen Salzgitter
die 2. Mannschaft spielt 4:4 gegen Hameln
die 3. Mannschaft verliert 1,5:4,5 gegen Bad Pyrmont

1. Mannschaft: Unser erster Auftritt in der neuen Saison sah gleich den haushohen Favoriten SVg Salzgitter als Gast. Tatsächlich lagen wir zur Zeitkontrolle nach Niederlagen an den Brettern mit den größten DWZ-Nachteilen mit 0.3 zurück. Zunächst hatte Ingo verloren, dann waren Gerd und Ingram dem langanhaltenden Druck ihrer Gegner schließlich nicht mehr gewachsen. Alexander hingegen war glänzend aufgelegt (und vermutlich gut vorbereitet) und verwertete eine Druckstellung mustergültig. Nachdem auch Arne verloren hatte (davon habe ich leider nichts mitbekommen), liefen noch drei Partien mit langer Spieldauer. Börries verhaspelte sich leider und wurde von seinem Gegner in einem Damenendspiel sehenswert auskombiniert. Fiona hatte lange Zeit unter Druck gestanden, nachdem der Gegner die Dame gegen beide Türme abgetauscht hatte, behielt aber die Nerven und beschäftigte ihren Gegner so lange, bis dieser zusammenbrach. Am Spitzenbrett war auch Robert in Nachteil geraten, hielt aber eine schwierige Stellung kunstvoll Remis.
Gegen Salzgitter waren unsere Erwartungen von vornherein nicht hoch. Mit zwei individuellen Erfolgen gegen nominell stärkere Gegner können wir so gesehen ganz zufrieden sein. (Ingram B.)
2. Mannschaft: Nach einer recht schnellen Niederlage an Brett 8 von Viktor S. und den Remis von Arnold und Bertram sah es lange Zeit so aus, dass wir wohl einem Rückstand hinterher rennen würden. Dies bestätigte sich, als kurz darauf auch Viktor E. in einem Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern ins Remis einwilligen musste und Helge an Brett 1 seine Partie verlor. Einige Zeit später spielte auch Walter Remis. Nun hing es also an Pavel und mir, das Ergebnis gerade zu rücken. Nachdem Pavel gewonnen hatte, gelang es mir auch, meine Mehrqualität sicher in ein Endspiel mit einem Turm mehr zu verwandeln. Dieses absolut hoffnungslose Spiel wollte mein Gegner aber nicht aufgeben und machte noch einige Züge. Nachdem aber die Zeitkontrolle erreicht war und ich mir erstmal eine längere Pause gönnte, gab mein Gegner schließlich doch auf. Somit war das 4:4 im Sack. (Jan M.)

Mannschaftsspiele am 24. November
die 1. Mannschaft verliert gegen Laatzen mit 3,4:4,5
die 2. Mannschaft verliert gegen Goslar mit 2,5:5,5
die 3. Mannschaft verliert gegen Vienenburg mit 2:4
"
Die 1. Mannschaft hat eine ziemlich bittere Niederlage erlitten. In
einer kurzen Begegnung - keine Partie ging in die Verlängerung - stand
es nach Siegen von Daniel, Fiona und Alexander, einem Remis von Robert
und Niederlagen von Ingram, Arnold und Günther 3,5-3,5, als sich an
Gerds Brett ein Zeitnotdrama abspielte. In besserer Stellung vergaß
Gerd schlicht, dass er sich mittlerweile auch in Zeitnot befand und
überschritt die Zeit, 2-3 Sekunden, bevor dem Gegner dasselbe
Schicksal unweigerlich getroffen hätte. Schade!" (Ingram B.)

 


 

 
   

Diese Seite wurden von der alten Webseite von Theo Zoll importiert. Ihre Darstellungsqualität ist deshalb möglicherweise eingeschränkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.