Schach – Verbandsliga Ost Spielsaison 2006/2007

 
  

Schach - Verbandsliga Ost
Spielsaison 2006 / 07

  • Bericht vom letzten Spieltag der 1. Mannschaft
    und Rückblick auf die Saison
    von Gerhard Nolte, Mannschaftsführer

    Gegen den Aufsteiger aus Salzgitter mussten wir stark
    ersatzgeschwächt antreten:
    Neben den wegen Konfirmation verhinderten Wilm und Robert mussten wir auch auf Eduard verzichten. Dafür hatten wir mit Celli, Gert Rapin und Ingram starken Ersatz. 
    Da die Gegner schon sicher aufgestiegen waren und das Wetter ausgesprochen schön war, reisten sie nur zu siebt an, d.h. wir lagen schon 1:0 in Führung.
    Leider ließ sich Boerries in ausgesprochen guter Stellung verleiten,
    einen Bauern zu fressen und musste dies mit eingefangener Dame büßen. Michael kam nicht gut aus der Eröffnung raus und bot seinem Gegner Remis an, was dieser zu Michaels Überraschung auch annahm.
    Als nächstes Opfer war Ingram dran, der in sehr dynamischer Stellung
    seine Dame aufgabeln ließ und aufgeben musste.
    Alexander stellte in Zeitnot eine Figur ein
    und Peter erreichte mal wieder aus der Eröffnung heraus eine gute Position,
    fand aber mal wieder nicht den richtigen Plan, um die Stellung zu verstärken, sondern ließ sich die Butter vom Brot - sprich: den Punkt - nehmen.
    Celli mit seinem Remis und insbesondere Gert Rapin mit seinem siegreichen Damenendspiel war es vorbehalten, das Ergebnis freundlicher zu gestalten.

    Resümee der Saison:

    Nach verpatztem Start in Hildesheim ließen uns vier Siege en Suite
    vom Aufstieg träumen. Insbesondere hätten wir die Konkurrenz im
    direkten Kampf aus dem Wege räumen können.

    Leider scheiterten wir schon in Osterode ziemlich kläglich: statt eines im Bereich des Möglichen liegenden Sieges, patzten wir an mehreren Brettern und
    holten uns eine 2:6 Packung ab.
    Die Niederlagen gegen Braunschweig Gliesmarode und Salzgitter II wären mit mehr "Turnierhärte" durchaus vermeidbar gewesen. Daran müssen die meisten von uns arbeiten.

    Von den Einzelspielern ist Robert an Brett 1 mit 5,5 aus 7 hervorzuheben.
    Unsere Ersatzspieler Celli, Gert, Achim, Alexander Wilting und Niko
    waren mit ihren 5 Punkten aus 6 Partien mehr als nur Aushilfe.
    Peter und Boerries waren die einzigen, die alle 9 Runden spielen konnten.

    Nach meinem Gefühl wäre in dieser Saison mehr "drin" gewesen, aber wir haben unsere Chancen eben nicht wahr genommen. Auf der anderen Seite war die Abstiegsgefahr schon frühzeitig gebannt, im Gegensatz zu früheren Jahren.

    Insgesamt war die Stimmung immer gut, wenn natürlich das Gewinnen deutlicher süßer als die Niederlage schmeckt.

    Gerhard Nolte, Mannschaftsführer
     

    Statistik der Verbandsliga Ost

     


 

 

 

 

Diese Seite wurden von der alten Webseite von Theo Zoll importiert. Ihre Darstellungsqualität ist deshalb möglicherweise eingeschränkt.

Letze Änderung: by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.