Schachabteilung

Spielort: Bürgerhaus Grone  1. Stock 
Martin-Luther-Str. 10,  Zugang: Hofeinfahrt Greitweg,
________________________________________________________________________________






     
 Aktuelles
 

  • Mannschaftsspiele: 12. Nov
    die 1. Mannschaft verlor 2,5: 5,5 gegen Hameln-2
    die 2. Mannschaft verlor 3,5 : 4,5 gegen Hildesheim-3
    die 3. Mannschaft hatte spielfrei
    die gegnerische Mannschaft der 4. Mannschaft ist nicht angetreten
    Ergebnisdienst nsv-bezirk 3
    Mannschaftsheft
    Spielpläne
  •  

    Bericht 1. Mannschaft (Martin Werner)

    Durch die Verlegung der regulären ersten Runde bestritt die erste Mannschaft am Sonntag ihr Auftaktspiel in Hameln.
    Da Robert krankheitsbedingt kurzfristig absagen musste, trat unser Team zu siebt an und gab einen kampflosen Punkt am vierten Brett ab.
    Nichtsdestotrotz zeigte ein Blick auf die verbleibenden Paarungen und die zugehörigen Wertungszahlen, dass wir mit einem Plus von knapp 50 DWZ im Schnitt nicht ohne Chancen in den Wettkampf gingen. Nachdem wir Hameln 2 in der vorletzten Saison im Kampf um den Aufstieg in die Landesliga geschlagen hatten, pochten die Gastgeber nun auf ihre Chance zu einer Revanche in der höheren Spielklasse.
    Der Wettkampf begann vielversprechend, als Martin am fünften Brett mit einem Gambit die Initiative übernahm. Nachdem der Hamelner Schachfreund die entscheidende Verteidigung ausließ, konnte er den Rest der Partie nur noch zuschauen, wie sein König in der Mitte des Brettes zur Strecke gebracht wurde, so dass ihm schließlich nichts als die Aufgabe blieb.
    Stand Hamelner SV 2 : ESV Rot-Weiß Göttingen 1:1
    Am zweiten Brett tat sich Alex sichtlich schwer und verlor in der Eröffnung einen Bauern. Nach langem Ringen erreichte er eine Stellung, in der ein Abtausch zu ungleichfarbigen Läufern möglich war, was die Remisbreite erheblich vergrößert hätte. Leider wählte er in wachsender Zeitnot die falsche Abwicklung, übersah dabei den Konter des Gegners und konnte ihm nur noch die Hand zum Sieg reichen.
    Stand Hamelner SV 2 : ESV Rot-Weiß Göttingen 2:1.
    In Daniels Partie am Brett 7 standen alle Zeichen auf Sieg. Er machte kräftig Druck und stand schließlich mit vielen Figuren vor dem offenen gegnerischen König. Der von ihm geplante Totschlag hätte allerdings einen furchtbaren gegnerischen Gegenschlag zugelassen, so dass er ein entscheidendes Tempo in die eigene Königssicherheit investieren musste. Danach war sein Vorteil dahin und er musste sich mit einem Remis zufrieden geben.
    Stand Hamelner SV 2 : ESV Rot-Weiß Göttingen 2,5 : 1,5
    Am dritten Brett lenkte Peter seine Partie früh in ruhige Gewässer und erwartete einen langen Kampf mit ausgedehnten Manövern. Doch dann büßte der Hamelner Spieler zwei Figuren für einen Turm ein. Ein weiterer Abtausch von zwei Türmen gegen Peters Dame ergab eine ungewöhnliche Materialverteilung. In der Folge bewegte Peter seine Figurenmasse gekonnt  gegen den offen stehenden gegnerischen König, sammelte weitere Bauern und dann noch eine zusätzliche Figur ein und wickelte in ein Endspiel mit zwei Mehrfiguren ab. Dies ließ sich der Hamelner dann nicht mehr zeigen und gab auf.
    Stand Hamelner SV 2 : ESV Rot-Weiß Göttingen 2,5 : 2,5.
    Einen schlechten Tag erwischte Gerd am ersten Brett. Nach eigenwilliger Eröffnungsbehandlung musste er früh eine Qualität geben und erholte sich dann davon nicht mehr. Selbst als sich kurz vor dem Ende noch eine Chance auf Gegenspiel ergab, ließ er diese aus und konnte letztlich nur noch aufgeben.
    Stand Hamelner SV 2 : ESV Rot-Weiß Göttingen 3,5 : 2,5
    Am letzten Brett sprang Helge als Ersatzspieler ein. Er hielt die Partie über weite Strecken ausgeglichen. Selbst der temporäre Minusbauer im Springerendspiel war noch keine Zeichen für eine Niederlage. Und so kämpfte Helge weiter, bis schließlich beide Spieler nur noch mit einem Springer und je einem Bauern verblieben. Die Stellung stand laut Endspieldatenbank remis. Doch Helge verpasste den richtigen Moment seinen König heran zu führen, nach Abgabe seines Bauern. In der Folge demonstrierte der Hamelner Spieler die Überlegenheit seines Randbauern gegenüber dem unbeweglichen Springer und führte die Partie zum Sieg.
    Stand Hamelner SV 2 : ESV Rot-Weiß Göttingen 4,5 : 2,5
    Unser Mannschaftsführer Ingram hatte an Brett 6 lange versucht ein recht ausgeglichenes Turm+Läufer - Endspiel auf Gewinn zu spielen. Doch gerade als der Eindruck entstand, er könne den entscheidenden Durchbruch schaffen, stellte Ingram einzügig einen Bauern ein. Durch die Wichtigkeit des Bauern war anschließend seine Stellung irreparabel ruiniert und die resultierende Niederlage war nicht mehr abzuwenden.
    Endstand Hamelner SV 2 : ESV Rot-Weiß Göttingen 5,5 : 2,5. Eine Niederlage, die bei einem Blick auf die Partien etwas zu hoch ausgefallen ist.
    Bis zum Ende des Jahres stehen unserer Mannschaft nun noch drei Heimspiele bevor - darunter die wichtigen Spiele gegen die bislang ebenfalls punktlosen Mannschaften aus Lehrte und Ricklingen. Sicherlich keine leichten Aufgaben, doch wir werden alles geben um uns erneut in der Landesliga Süd zu behaupten!

     
  • BSW - Turnier 2017
    Ergebnisse  

     
  • 6. Korbacher Grundschul-und Jugend-Open Nov. 2017
    An diesem Schnellturnier (15 Min.) hat
    Maksim Khorozyan teilgenommen und mit 5,5/7 Punkten den 2. Platz
    in der U12-14 Gruppe erreicht.
    Herzlichen Glückwunsch!


     
  • Bezirkseinzelmeisterschaft 2017
    Sieger wurde Ingram Braun. Herzlichen Glückwunsch!
    Näheres unter ...
      Schachbezirk 3 
    Partien


     
  • Bad Harzburger Open 2017
    teilgenommen haben aus unserem Verein
    Ingram Braun (5,5/8), Antonia (5/8) und Larissa Ziegenfuß (4,5/8)

    Ergebnisse  


     
  • Was sonst bisher geschah
    siehe unter
    Chronik


     
  • Neuigkeiten aus der Schachwelt
    chessbase


     

 
Besucher seit 6. Febr. 2015: counter.de